DrSmile logo
Dental Health

Professionelle Zahnreinigung: Alles was Du wissen musst

Jasmin Arndt
06 September 2019

Eine gute Mundhygiene und eine regelmäßige Prophylaxe sind das A und O für gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln. Gerade und vor allem gepflegte Zähne machen es leichter, unbeschwert und frei zu lachen.

Die einwandfreie häusliche Mundhygiene sowie eine gesunde Ernährung stellen zwar grundlegende Voraussetzungen dar, um den wichtigsten Erkrankungen in der Mundhöhle entgegenzuwirken, als alleinige Maßnahmen reichen diese aber häufig nicht aus, denn bakterielle Beläge (Plaque) und hartnäckige Ablagerungen sind nur schwer zu erreichen. Um die Defizite der täglichen Mundhygiene zu beseitigen, wird eine professionelle Zahnreinigung, kurz PZR, empfohlen.

Was ist eine professionelle Zahnreinigung?

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) ist eine Intensivreinigung der Zähne und ist Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Prophylaxe. Dabei werden die Zähne mit Spezial-Instrumenten einer gründlichen Reinigung unterzogen, wodurch Beläge entfernt und dadurch das Risiko für Karies und Parodontitis reduziert werden soll. Eine professionelle Zahnreinigung beseitigt dementsprechend die Defizite der herkömmlichen Mundhygiene und reinigt die Bereiche, die beim täglichen Zähneputzen nicht erreicht werden.

Prophylaxe & professionelle Zahnreinigung: Unterschied

Der Unterschied zwischen einer professionellen Zahnreinigung und einer Prophylaxe liegt in der Abgrenzung beider Begriffe. Die PZR ist der Baustein für eine zahnmedizinische Vorsorge und damit Teil der Prophylaxe. Während der Prophylaxe untersucht der Zahnarzt den Zustand der Zähne und klärt den Patienten über die richtige Zahnpflege zu Hause auf. Die eigentliche PZR wird während der Prophylaxe von einer Fach- oder Prophylaxeassistentin durchgeführt. Auch eine Zahnsteinentfernung unterscheidet sich von einer professionellen Zahnreinigung. Im Gegensatz zur PZR werden bei einer Zahnsteinentfernung lediglich harte Zahnbeläge, also der Zahnstein entfernt. Die PZR sieht jedoch die zusätzliche Entfernung von Plaque, also weicher Beläge, vor. Ebenso werden bei einer PZR Bakterien entfernt, die für Karies und Zahnfleischentzündungen wie Parodontitis verantwortlich sind. 

Warum solltest Du eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen?

Professionelle Zahnreinigung / Prophylaxe

Die herkömmliche Zahnpflege mit Zahnbürste und Zahnseide bietet eine gute Basis für den Erhalt Deiner Zähne. Allerdings können dadurch hartnäckige Verfärbungen und festsitzende Zahnbeläge nicht vollständig entfernt werden. Mit der herkömmlichen Zahnbürste erreicht man engere Stellen wie den Zahnfleischrand bzw. die Zahnzwischenräume nur bedingt. Dabei bleiben bis zu 33 Prozent der Zahnflächen ungeputzt. Lagern sich dort Essensreste ab, kann sich Plaque bilden, welcher einen idealen Nährboden für Bakterien darstellt. In Folge können Karies oder Parodontitis auftreten.

Bei einer professionell durchgeführten Zahnreinigung werden auch die Bereiche im Mundraum gereinigt, die für Dich beim normalen Zähneputzen nur schwer zu erreichen sind. Folglich können nicht nur Zahnbeläge, sondern auch festsitzender Zahnstein entfernt werden. Auch Kronen und Brücken können durch eine PZR in neuem Glanz erstrahlen und ihre Lebensdauer kann bei regelmäßiger Reinigung verlängert werden.

Wie sinnvoll ist eine professionelle Zahnreinigung?

Da es sich bei der professionellen Zahnreinigung um eine private Gesundheitsleistung handelt, stellt sich für viele Patient*Innen die Frage, ob so eine Intensivreinigung der Zähne überhaupt notwendig ist. Das muss im Endeffekt jeder für sich selbst entscheiden, jedoch gibt es dennoch Gründe weshalb eine professionellen Zahnreinigung sinnvoll ist. Zum einen dient sie durch Entfernung von Zahnbelägen wie Zahnstein, als zahnmedizinische Prophylaxe, wodurch das Risiko von Zahnkrankheiten, wie beispielsweise Karies oder Parodontitis, gesenkt wird. Zum anderen werden Verfärbungen entfernt, was schlussendlich ein helleres Zahnbild schafft.

Im Endeffekt ist eine professionelle Zahnreinigung dabei nur wirklich sinnvoll, wenn gleichzeitig die Mundhygieneinstruktion durch den Zahnarzt in der täglichen Zahnpflege Anwendung findet. 

Wie oft ist eine professionelle Zahnreinigung notwendig?

Eine regelmäßige PZR bildet die Grundvoraussetzung für den dauerhaften Erhalt Deines Zahnapparates. Wie oft ein Patient allerdings eine professionelle Zahnreinigung durchführen sollte, hängt ganz vom Gesundheitszustand der Zähne und etwaigen Vorerkrankungen ab.

Zudem entwickeln sich Beläge auf den Zähnen unterschiedlich schnell. Dein Zahnarzt oder Deine Zahnärztin sollte Dir in jedem Fall die Risiken einer professionellen Zahnreinigung erläutern und entsprechend die Häufigkeit festlegen. Eine PZR sollte mindestens zweimal im Jahr erfolgen. Bei Patient*innen mit Restaurationen (z.B. Füllungen, Kronen, Brücken, etc.) wird ein Intervall von 3 bis 4 Monaten empfohlen.

Besteht bei bestimmten Patient*innen ein besonders hohes Risiko, an Karies und Entzündungen des Zahnfleisches zu erkranken, oder ist das körpereigene Immunsystem durch chronische Erkrankungen belastet, sollten die Zähne entsprechend häufiger professionell gereinigt werden.

Professionelle Zahnreinigung trotz Zahnspange?

Auch für Patienten mit einer Zahnspange ist eine professionelle Zahnreinigung möglich. Hierfür werden für die PZR lediglich die Bögen und Zusatzteile der Zahnspange entfernt und nach Ende der Behandlung wieder eingesetzt.

Wie läuft eine professionelle Zahnreinigung ab?

Zu Beginn sollte sich der Zahnarzt oder die Zahnärztin die Zeit nehmen, all Deine Fragen zum Thema Mundhygiene zu beantworten und Dir wertvolle Tipps für Deine tägliche Zahnpflege mit auf den Weg zu geben. Vorweg sollten Deine Zähne ganz normal mit einer Zahnbürste gereinigt werden. Außerdem ist die Desinfektion des Mundraums mithilfe einer herkömmlichen Mundspülung zu empfehlen. Implantatträger sollten das Zahnarztpersonal vor der Behandlung zur Sicherheit über ihre Zahnimplantate informieren, da häufig nicht alle Reinigungsmethoden für sie geeignet sind. Patient*innen mit erhöhtem Risiko, an einer Endokarditis (Entzündung der Herzinnenhaut) zu erkranken, sollten vor der Behandlung eine Antibiotikaprophylaxe durchführen.

Anschließend wird Deine Mundhöhle gründlich untersucht. Dabei wird geprüft, ob und wo Beläge vorhanden sind, ob das Zahnfleisch blutet und ob krankhafte Zahnfleischtaschen vorhanden sind. Danach erfolgt die professionelle Reinigung Deiner Zähne in 6 einfachen Schritten:

  1. Einfärben Deiner Zähne mit dem Plaque-Test

    In der Regel werden die Zähne der Patient*innen zuerst durch Färbemittel eingefärbt. Hierdurch wird gut sichtbar, in welchen Bereichen sich Plaque abgelagert hat, und ob es sich hierbei um neuen oder alten Plaque handelt. In diesem Zusammenhang wird ebenfalls über die Mundhygiene, Putztechniken und Konsumgewohnheiten gesprochen.

  2. Entfernen der Zahnbeläge

    Nachdem die Verfärbungen deutlich gemacht sind, werden die Ablagerungen mit Handinstrumenten und Ultraschallgeräten entfernt. Häufig sind dies vor allem die Bereiche in den Zahnzwischenräumen oder in den Zahnfleischtaschen, da diese beim herkömmlichen Zähneputzen schlecht erreicht werden können. Bei Ablagerungen in den Zahnzwischenräumen und an den Zahnfleischrändern kommen Zahnseide und dentale Geräte sowie Interdentalbürsten und Schaber zum Einsatz.

  3. Reinigung mit Airflow- und Pulverstrahlgerät

    Im nächsten Schritt werden mit einem Pulverstrahlgerät die übrigen Verfärbungen der Zähne, die bspw. durch Genussmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein oder Tabak entstehen, entfernt.

  4. Reinigung der Zähne mit Wasser und Luft

    Anschließend werden die Zähne mit Wasser gespült und mit Luft getrocknet.

  5. Politur der Zähne

    In einem letzten Schritt werden freiliegende Zahnhälse und feine Risse mit einer speziellen Paste poliert und versiegelt.

  6. Fluoridierung

    Abschließend wird noch ein Fluorid-Gel aufgetragen. Dieses sorgt für eine Tiefenfluoridierung und beugt der Neubildung von Plaque vor.

Wie viel Zeit solltest Du einplanen?

Wie viel Zeit eine professionelle Zahnreinigung in Anspruch nimmt hängt ganz vom notwendigen Aufwand und der angewandten Methode ab. Je nachdem, ob eine Ultraschall-, Laser- oder Airflow-Methode angewandt wird, kann die Behandlungszeit sich entsprechend verlängern oder verkürzen. Außerdem behandelt bspw. nicht jede*r mit Flouridlack. Zudem kommen bei unterschiedlichen Zahnärzt*innen auch unterschiedliche Reinigungsinstrumente zum Einsatz.
In der Regel dauert eine Behandlungssitzung mit professioneller Zahnreinigung, Politur und Fluoridlack, sowie Beratung und Aufklärung circa 45 bis 60 Minuten.

Wer darf die Behandlung durchführen?

Im Heilkundegesetz ist geregelt, wem es in Deutschland erlaubt ist, eine professionelle Zahnreinigung durchzuführen. Dazu gehören Zahnärzt*innen, ausgebildete Prophylaxe-Assistent*innen oder Dental-Hygieniker*innen.

Ist eine professionelle Zahnreinigung schmerzhaft?  

Im Normalfall ist eine professionelle Zahnreinigung nicht schmerzhaft. Dennoch kann die PZR als unangenehm empfunden werden, was vor allem bei Patienten mit besonders empfindlichen Zähnen, bei freiliegenden Zahnhälsen oder bei der Reinigung am Zahnfleischrand vorkommt. Ein andauernder Schmerz während oder nach der Behandlung ist im Regelfall jedoch ausgeschlossen, ebenso wie die Zahnreinigung unter Narkose. Treten jedoch obig genannte Fälle auf, kann eine lokale Betäubung in Betracht gezogen werden, die durch das Auftragen eines Zahnfleischgels erfolgt. 

Darf man nach der Zahnreinigung essen?

Nach einer professionellen Zahnreinigung solltest Du etwa eine Stunde nichts essen. Ebenso sollte der Verzehr von Lebensmitteln die Verfärbungen begünstigen, wie beispielsweise Kaffee, Wein oder Karotten, gemieden werden. Auch auf das Rauchen sollte für etwa acht Stunden nach der PZR verzichtet werden.

Wie hoch sind die Kosten für eine PZR?

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung liegen in der Regel zwischen 80 Euro und 120 Euro. Da der Arbeits- und Zeitaufwand häufig variiert und die Abrechnung der Reinigung pro Zahn erfolgt und nicht immer alle Zähne betroffen sind, verlangen Zahnärzt*innen unterschiedliche Preise.

Die professionelle Zahnreinigung ist eine Privatleistung und wird nach der Gebührenverordnung der Zahnärzte (GOZ) mit dem entsprechenden Steigerungssatz abgerechnet. Die GOZ regelt die Vergütung von zahnärztlichen Leistungen. Pauschalpreise und Schnäppchen sind dabei nicht zulässig, da die Abrechnung pro Zahn/Krone/Implantat oder Brückenglied erfolgt.

Da das Thema „Kosten für eine PZR“ sehr umfangreich ist, haben wir einen separaten Blogbeitrag für Dich vorbereitet, in dem Du alles zu den Kosten und zur Kostenübernahme der PZR erfährst.

Welche Risiken solltest Du im Hinterkopf behalten?

Die wesentlichen Risiken, die eine professionelle Zahnreinigung birgt, sind die Freisetzung von Bakterien, ein zeitweilig erhöhtes Infektionsrisiko und die Empfindlichkeit Deiner Zähne unmittelbar nach der Reinigung.

Ebenfalls kann es sein, dass die sog. Pulverstrahlgeräte die Zahnoberfläche aufrauen, auch wenn dieser Effekt eher gering ist, und ihm durch die anschließende Politur und Fluoridierung entgegengewirkt wird. Zusätzlich solltest Du Deinen Zahnarzt oder Deine Zahnärztin darauf hinweisen, falls Du blutverdünnende Medikamente einnimmst, da es vorkommen kann, dass Dein Zahnfleisch leicht gereizt wird.

Fazit

Bei der professionellen Zahnreinigung werden schwer zu erreichende Bereiche im Mundraum gesäubert und Zahnbeläge entfernt. Die PZR ist als Unterstützung zur täglichen Zahnpflege zu sehen und reicht allein nicht aus, um Deinen Zahnapparat langfristig zu erhalten. Wer also zwar zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführt, die tägliche Mundhygiene allerdings schleifen lässt, wird bei Parodontose und Kariesbildung keine Besserung wahrnehmen.

Ein strahlendes Lächeln mit gesunden, gepflegten und ästhetischen Zähnen langfristig erhalten, kann nur wer der täglichen Mundhygiene einen großen Stellenwert einräumt. Zweimal im Jahr macht eine professionelle Zahnreinigung außerdem Sinn, da bestimmte Zahnbereiche selbst bei gründlichem Putzen nur schlecht zu erreichen sind.

Wenn Du Dich neben Deiner Zahnpflege auch für unsere Aligner-Behandlung zur Begradigung Deiner Zähne interessierst, empfehlen wir Dir einen kostenlosen Infotermin in einer unserer Partnerpraxen zu vereinbaren und Dich ausführlich beraten zu lassen. Die Begradigung der Zähne sowie die Zahnaufhellung lassen sich nämlich, wie oben bereits beschrieben, sehr gut mit einer professionellen Zahnreinigung kombinieren, die in Zukunft auch zu unserem Leistungsspektrum gehören soll. Informiere Dich hier über unsere Standorte und buche Deinen kostenlosen Beratungstermin.

Ekomi gold
Kund*innen Feedback
review-stars
4.7 / 5
Feedback ansehen
No Logo
small-inverse-colorful-e7rghx
Unsere Alignerarrow
Folge uns
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon

©2021 DrSmile