DrSmile logo

Fehlstellung der Zähne: Engstand

Wenn Deine Zähne zu wenig Platz haben

Zahnfehlstellung Engstand

Die wenigsten Menschen haben perfekt gerade Zähne. Zahnfehlstellungen wie ein Engstand der Zähne sind daher weit verbreitet. Viele Fehlstellungen werden noch während des Kieferwachstums im Jugendalter aufgehalten bzw. in die richtige Richtung gelenkt. Jedoch werden in diesem Alter nur Zahnfehlstellungen ab Grad 3 der kieferorthopädischen Indikationsgruppen von der Krankenkasse übernommen. Das führt dazu, dass weniger komplexe Fehlstellungen oft gar nicht korrigiert werden, da die Kosten der Behandlung selbst getragen werden müssen. Das ist ein Grund dafür, dass selbst Erwachsene oft noch an schiefen Zähnen leiden.

Was versteht man unter einem Engstand?

Engstand der Zähne – Zahnfehlstellung

Bei einem Engstand ist im Kiefer nicht genug Platz für alle Zähne. Die Folge: Die Zähne wachsen entweder nicht vollständig heraus oder stehen aufgrund des Platzmangels schief oder gedreht im Kiefer. Das hat nicht nur funktionelle Auswirkungen, sondern wird je nach Schweregrad oft als unästhetisch empfunden.

Primärer Engstand

Der primäre Zahnengstand ist erblich bedingt. Die Zähne und der Kiefer passen in dem Fall nicht zusammen. Das bedeutet, dass die Zähne zu gross für den Kiefer sind bzw. der Kiefer zu schmal für die Zähne ist.

Sekundärer Engstand

Der sekundäre Engstand entsteht beim Übergang von Milchzähnen zu Bleibenden. Fallen die seitlichen Zähne zu früh aus, wandert der erste bleibende Backenzahn zu weit nach vorne und sorgt dadurch für Platzmangel bei den später nachrückenden Front- und Seitenzähnen.

Tertiärer Engstand

Beim tertiären Zahnengstand spricht man auch vom Adoleszenz-Engstand, denn dieser entwickelt sich meist erst ab dem 20. Lebensjahr. Der Grund für den Engstand ist ein verspätetes Wachstum des Unterkiefers. Das führt zu einer Verschiebung der Zähne. Selbst wenn die Zähne vorher komplett gerade waren, kann es zu einem tertiären Engstand kommen.

Negative Auswirkungen eines Zahnengstands

Verbleiben die Zähne im Kiefer oder befinden sich nicht an der richtigen Stelle im Kiefer, kann das zu Entzündungen oder Schäden an den Wurzeln benachbarter Zähne führen und Schmerzen verursachen. Zudem leidet oft die Zahnpflege. Durch den Engstand kommt es vermehrt zu Karies und Parodontitis, da die Zahnzwischenräume mit Zahnbürste und Zahnseide nur schwer zu erreichen sind. 

Engstand bei Erwachsenen korrigieren

Neben dem tertiären Engstand kann es auch bei Erwachsenen zu einem Engstand kommen, wenn nach einer kieferorthopädischen Therapie keine Retainer zur Erhaltung der Zahnkorrektur eingesetzt wurden. Während bei Kindern und Jugendlichen bei einem zu kleinen Kiefer bzw. zu grossen Zähnen meist das Kieferwachstum angeregt wird, ist eine Wachstumsförderung bei Erwachsenen nicht mehr möglich. Zum Glück gibt es aber auch für Erwachsene genug Behandlungsmöglichkeiten, um durch einen Zahnengstand verursachte schiefe Zähne richten zu lassen.

Clear Aligner

Durchsichtige Zahnschiene von DrSmile

Ist der Engstand nicht zu stark ausgeprägt, können die Zähne ganz einfach und vor allem schnell durch DrSmile Aligner korrigiert werden. Die nahezu unsichtbaren Kunststoffschienen verschieben die Zähne Schritt für Schritt in die richtige Position. Um Rückschritte zu verhindern, wird nach erfolgreicher Therapie ein Retainer eingesetzt. Die Behandlungsdauer mit den transparenten Schienen richtet sich nach Komplexität der Ausgangssituation. Leichte Fehlstellungen können aber schon innerhalb weniger Monate korrigiert werden.

Politur der Zähne

Bei einem Engstand der Zähne kann es ausreichen, den Zahnschmelz zwischen den Zähnen, im sogenannten Approximalraum, durch Politur minimal abzutragen (IPR). Dadurch wird Platz geschaffen, sodass der Engstand behoben werden kann. Die Unbedenklichkeit dieses Verfahrens bei korrekter Vorgehensweise ist durch wissenschaftliche Studien belegt.

Zähne ziehen

Die letzte Möglichkeit, einen Engstand zu beseitigen, ist das Ziehen eines oder mehrerer  Zähne. Diese Option wird aber nur bei starkem Platzmangel oder bei überzähligen (zu vielen) Zähnen von einem Kieferorthopäden in Betracht gezogen. Durch die modernen Behandlungsmethoden heutzutage ist das Ziehen der Zähne aufgrund eines Engstands sehr selten geworden.

Kosten einer Behandlung bei Engstand

Die Kosten kieferorthopädischer Behandlungen werden bei Erwachsenen nicht von der Krankenkasse übernommen. Für viele ist dies ein Grund, von der Behandlung abzusehen und mit der Zahnfehlstellung zu leben. Aber auch, wenn die Kosten für Zahnkorrekturen sehr hoch sein können, unterscheiden sich die Preise stark. Vor allem das veränderte Lebensgefühl mit schönen geraden Zähnen zeigt, dass sich eine Investition lohnt. Eine Behandlung mit einem Aligner bei DrSmile beginnt schon bei CHF 46 pro Monat. Ob Deine Zahnfehlstellung für eine Aligner-Therapie geeignet ist, finden wir gemeinsam in einem Eignungstest heraus. 

Ready

steady

smile

  • DrSmile® Aarau
  • DrSmile® Basel Grossbasel
  • DrSmile® Basel Kleinbasel
  • DrSmile® Bern
  • DrSmile® St. Gallen
  • DrSmile® Winterthur
  • DrSmile® Zürich Altstetten
  • DrSmile® Zürich Rigiplatz
Ekomi gold
Kund*innen Feedback
review-stars
4.7 / 5
Feedback ansehen
No Logo
small-inverse-colorful-e7rghx
Unsere Alignerarrow
Folge uns
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon

©2021 DrSmile